Internationale Bodenseewoche: Yachten, Regatten und Schwäbisches „Meer“

Internationale Bodenseewoche (Foto: M. Speissegger)

Internationale Bodenseewoche (Foto: M. Speissegger)

Die Internationale Bodenseewoche wird 105. Mit dabei: klassische Segel-Yachten und moderne Regatta-Yachten. Vom 22.-25. Mai 2014 findet sie am Bodensee wieder statt, eine der bedeutendsten und traditionsreichsten Wassersport und Gesellschaftsveranstaltungen im Süden der Republik…

Damals wie heute ist sie der Treffpunkt der Yachtszene. Das Teilnehmerfeld umfasst sieben Nationen. Stil und Eleganz werden bei der Bodenseewoche großgeschrieben. Elegante, klassische Segel-Yachten und moderne Regatta-Yachten treffen sich im Konstanzer Altstadthafen und verwandeln diesen in einen Schauplatz maritimer Schönheiten.

Zum zweiten Mal mit an Bord bei diesem internationalen Regattahöhepunkt ist der Premium Automobilhersteller BMW, der die Bodenseewoche durch sein Engagement für die Teilnehmer, ihre Freunde und Familien sowie für die Besucher bereichert.

Die klassischen Yachten sind die nostalgischen Schönheiten der Bodenseewoche und lebendige Zeugen einer vergangenen Zeit. Doch auch ihre jungen Nachfahren, die modernen Rennyachten, hat die Bodenseewoche als Highlight in ihrem Programm. So zeigt sich im Konstanzer Hafen die ganze Bandbreite des Yachtsports von über 100 Jahren.

Highlights des Yachtsports

Trotz der vielen kostbaren und eleganten nautischen Schönheiten wird bei der Bodenseewoche hart um die Titel gekämpft. Auf sechs Regattabahnen in und vor dem Konstanzer Trichter wird um den begehrten Bodenseewoche-Pokal der klassischen und den der modernen Yachten gesegelt, sowie um die Siege in den einzelnen Wertungsgruppen. In Hommage an die erste aktive Seglerin am Bodensee geht der Lilly Braumann-Honsell Pokal an die beste Steuerfrau.

Neben den großen Traditionsklassen der 30er Schärenkreuzer, 75er und 45er Nationalen Kreuzer sowie den unterschiedlichsten anderen klassischen Yachten, werden dieses Jahr die majestätischen 8-Meter Rennyachten einen Schwerpunkt an der Bodenseewoche aussegeln. Dabei werden neben deutschen, österreichischen und schweizerischen auch Teilnehmer aus Übersee erwartet. Schon gemeldet hat der amtierende Sieger des Sira-Cups der Weltmeisterschaft 2013: die kanadische „Raven“ von Richard Self und Mark DeCelles.

Auch die kleinsten Vertreter, die 5.5mR-Yachten, haben sich mit einem Schwerpunkt angekündigt. So reisen einige Teilnehmer extra von einer 5.5mR-Regatta am Gardasee zur Bodenseewoche an, um an dieser großen Traditionsveranstaltung teilnehmen zu können. Eine weitere Neuerung bei der Bodenseewoche sind die Regatten der eleganten Drachen, einer von 1946 bis 1972 ehemals olympischen Bootsklasse.

Die Drachenklasse gilt als eine der aktivsten und größten Einheitsklassen in der Yachtszene. Viele ehemalige Weltmeister und Olympioniken segeln aktiv in dieser Klasse. Bisher waren bei der Bodenseewoche nur Holzdrachen zugelassen. Auf Wunsch der Drachenvereinigung sind dieses Jahr zum ersten Mal auch moderne Drachen am Start, was spannende Wettfahrten in einem hochkarätig besetzten Regattafeld verspricht.

Wer am Ende den Platz auf dem Podest einnehmen wird, ist offen. Vielversprechende Anwärter im internationalen Teilnehmerfeld gibt es genug, aber gewinnen kann immer nur einer, klaro. Weitere Informationen unter www.bodenseewoche.com

Ein Versuch startet die Bodenseewoche dieses Jahr zusammen mit dem JugendRegattaFörderverein: Unter dem Patronat des Bodenseewoche Vereins, Yachtclub Kreuzlingen, wird vor dem Schweizer Ufer der „Grand Prix Bodensee – Internationale Bodenseewoche Matchrace“ im Rahmen der Bodenseewoche ausgerichtet. Ziel ist es bei diesem Grade2 MatchRace, fünf jungen Seglern aus Deutschland, Österreich, Irland, Neuseeland und den USA die Chance zu geben sich im Zweikampf Boot gegen Boot gegen erfahrene MatchRace-Segler zu messen. Unter ihnen befindet sich neben dem sechsten der Weltrangliste (WR), dem Dänen Nicolai Sehested, der Schweizer Eric Monnin (WR9), sowie andere erfolgreiche Match-Racer aus 6 Nationen.

Königsklasse am Bodensee

Die heimliche Königsklasse am Bodensee, die großen 75er Nationale Kreuzer, wird mit Titelverteidiger Richard Volz und seiner „Passat“, einer 100Jahre alten Mahagoni-Yacht, vertreten sein. Ebenfalls dabei sein wird Marcus Glas, der Titelverteidiger in der Klasse der 45er Nationale Kreuzer und des Bodenseewoche-Pokals der klassischen Yachten. Er reist mit seiner Yacht seit Beginn der Bodenseewoche jedes Jahr vom Chiemsee an. Spannend und ein Augenschmaus der Extraklasse wird es auf jeden Fall, wenn die imposanten Yachten in bis zu 3 Rennen pro Tag um die Pokale segeln.

Artikelbild: © M. Speissegger/ Internationale Bodenseewoche

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.